Die ersten beiden Wochen Zuhause

Ich bin nun seit zwei Wochen Zuhause bei meiner Familie und es geht mir weiterhin gut. Ich geniesse meine beiden Kinder und Gaby sehr. Sie geben mir die nötige Energie und Kraft. Dazu darf ich auch meine nötigen Schlafeinheiten machen, egal ob Tag oder Nacht! 🙂

Viel kann ich Zuhause leider nicht machen, da ich sehr müde bin. Ich versuche im Haushalt ein bisschen zu helfen, doch dies gelingt mir nicht jeden Tag. Dazu bin ich praktisch in Isolation. Ich darf nicht an die Sonne gehen und das ist beim aktuellen Wetter sehr schwierig, somit verbringe ich die meisten Tage in unseren vier Wänden. Zum Glück finden die EM und Wimbledon statt :-). Am Abend, wenn die Sonne untergegangen ist, gehe ich ab und zu ein bisschen spazieren, um mich fit zu halten. Ab nächster Woche versuche ich dann wieder auf mein Rad auf der Rolle zu gehen.

Spaziergang am Abend.

Auch die sozialen Kontakte haben wir auf ein Minimum reduziert. Ich darf keine anderen Kinder treffen. Mein Körper ist einfach sehr anfällig auf Viren, Bakterien und Pilze. Das merke ich aktuell, denn ich habe im Mund einen Pilz und eine Blasenentzündung. Zum Glück gibt es praktisch gegen alles Medikamente. Ach du Schreck, noch mehr Pillen und Tabletten! Ich muss zwei Mal pro Woche nach Zürich zur Kontrolle. Diese laufen meistens sehr schnell ab und ich weiss danach, was in meinem Körper gerade passiert. Da mein Immunsystem sehr anfällig ist, darf ich nicht mit dem ÖV nach Zürich. An dieser Stelle möchte ich mich bei allen Fahrern und Fahrerinnen bedanken. 

Ich fragt euch bestimmt, wann ihr die Bankangaben für die finanzielle Unterstützung erhaltet. Ihr müsst uns noch einige Tage Zeit lassen, da wir alles mit den Behörden am Abklären sind, damit keine Fehler passieren. Sobald alles seine Richtigkeit hat, werdet ihr von Michi per Mail kontaktiert. Danke für Euer Verständnis.

Wir danken euch vielmals für die tolle Unterstützung in vielen Bereichen. Wir sind einfach überwältigt. Dank Euch im Rücken geht es einfach leichter. 

Euer Marco

Weitere Blogeinträge:

Unterwegs mit meinem Freund Zyto…

Juni 5, 2021

Wir ihr seht, trotz intensiver Chemotherapie geht es mir aktuell noch sehr gut.

Das Ritual

Mai 26, 2021

Das Ritual. Damit sich meine Kinder an den Anblick ohne Haare gewöhnen, rasieren wir jeweils gemeinsam mit meinem Bruder die Haare ab…

Um 11.oo Uhr geht es los…

Juni 8, 2021

Um 11.00 Uhr bekomme ich die neuen Stammzellen von meiner Cousine. Ich bin gespannt und

Impressum: © loftmynd.ch gmbh | 2021 | Fotografien: Silvia Oberhänsli (Organisation Herzensbilder), Thomas Buchwalder, privates Archiv Marco Schwinger.